Am 26. September als Stadtpräsident.

Liebe Solothurnerinnen und Solothurner

Nach einem spannenden und engen Rennen im Kampf ums Stadtpräsidium ist im ersten Wahlgang vom 13. Juni noch keine Entscheidung gefallen. Ich bin sehr dankbar über das gute Wahlresultat und bin überzeugt, dass die Ausgangslage für den endgültigen Entscheid am 26. September hervorragend ist.

Unsere Stadt ist das wirtschaftliche, kulturelle und sportliche Zentrum einer Agglomeration mit über 40’000 Einwohnerinnen und Einwohnern.  Dank der liberalen Politik der letzten Jahre stehen wir finanziell gesund da, um bevorstehende Investitionen und Herausforderungen bewältigen zu können.

Die schöne Lage an der Aare mit Naherholungsgebieten, die reizvolle Altstadt und die optimale Verkehrserschliessung bieten auf überschaubarem Raum hervorragende Lebensqualität. Der Schwerpunkt als Kulturstadt mit vielfältiger Gastronomie und einem breitem Sport- und Bildungsangebot erlaubt uns Solothurnerinnen und Solothurnern einen modernen und unabhängigen Lebensstil. 

Das ist nicht selbstverständlich. Es braucht deshalb eine liberal geprägte, unaufgeregte und pragmatische Politik. Und es braucht eine Person mit Führungserfahrung. Ich freue mich, wenn ich auf Ihre Stimme zählen darf.

Herzlichst,  

Ihr Markus Schüpbach

Wo Sie mich treffen können:

Samstag, 21. August, 9 bis 12 Uhr

Märetstand mit der Familie

Samstag, 28. August, 9 bis 12 Uhr

Märetstand mit den Jungfreisinnigen und Regierungsrat Remo Ankli

Montag, 6. September 2021, 19.00 Uhr

Podium Industrie- und Handelsverband Solothurn und Umgebung, Stadt- und Gewerbevereinigung Solothurn und Standortförderung espaceSolothurn
Säulenhalle, Landhaus Solothurn
Anmeldung erforderlich: info@stadtgewerbevereinigung.ch 

Samstag, 11. September, 9 bis 12 Uhr

Märetstand mit den Stadtsolothurner Kantonsräten und Regierungsrat Peter Hodel

Ich unterstütze innovative und neue städtische Geschäftskonzepte und ein lebendiges, vielfältiges Gewerbe.

Ich setze mich für erneuerbare Energien, Speichertechnologien und ein smartes Verbrauchsmanagement ein.

Ich will die IT-Kompetenzen ausbauen und die Modernisierung der Sport- und Freizeitstätten fördern.

Ich will das bestehende Kulturangebot der Stadt stärken und den Aufbau von neuen Plattformen vorantreiben.